Moritz Makowski
Loskann (Moritz Makowski )
Zu meiner Person !

Merry Meet liebe Hexen, Heiden und Suchenden!

Seit frühester Jugend habe ich mich mit Spiritismus, Religionen und magischen Pfaden beschäftigt. Es hat über zwanzig Jahre gedauert bis ich den Weg gefunden hatte den ich heute mit Überzeugung gehe und nochmals fünf Jahre bis ich wusste, dass das Reisen nun ein Ende hat und sich meine Seele tief in den Wicca Traditionen verwurzelte und dort begann zu knospen und aufzublühen um stetig weiter zu wachsen.

Im Alter von 13 Jahren hatte ich mein erstes Magiebuch in den Händen und begann zu lesen, weil ich einfach wissbegierig und neugierig war. Das war der erste Schritt auf einer langen Reise. Zuerst auf den Traditionen christlicher magischen Pfade. Bis ich merkte, das mir diese Werte nicht das brachten, nachdem ich suchte und ich auf mysteriöse Ähnlichkeiten zum Christentum entdeckte.

Die Geschichte von Jesus wies sehr große Parallelen zu der von Horus auf.

Des weiteren feiert man ja bekanntlich am 25. Dezember nicht nur Jesus Geburt, sondern auch die von Mithras, Attis, Aion, Horus, Dionysus und Sol Invictus

Das brachte mein bisheriges Weltbild ganz gehörig ins wanken und mir wurde bewusst das die Wurzeln meiner Suche wo anders lag.

Also begann ich intensiv die rechten und linken Pfade der Magie intensiv zu studieren. Nicht um mir die Schwarzen Künste anzueignen oder Macht zu bekommen, sondern um für mich selbst Wahrheit zu finden. Ich wollte meinen persönlichen Gott und Glauben finden und sah eine weile lang auch den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr, bis ich dann wahrhaft über die Runen stolperte und mich damit auseinandersetzte und so folglich der Edda mein Interesse zuwandte (die ich bisher immer ignorierte da ich sie mit derb Nazi-Ideologie in Verbindung brachte und dann plötzlich zu verstehen begann was die Nazis für ein Unheil mit dieser wundervollen Mythologie anrichteten).

Ich merkte das mir diese Göttinnen und Götter weit aus nahestehender sind als es das Christentum oder eine der großen Religionen jemals war. Es hat mich begeistert. Nun suchte ich Kontakt zu Menschen, die diesen Glaubten lebten um mich mit ihnen auszutauschen.

So bekam ich auch einen Draht zur keltischen Mythologie und dadurch durch liebe Mitmenschen Bücher von Scott Cunningham, Starhawk, Raymond Buckland und Doreen Valiente in die Hände. Dadurch war mein Interesse an Wicca geweckt.

Ich begann zu lesen, verstehen und zu praktizieren. Zuerst alleine, dann in einem Coven und nun wieder alleine.

Der Segen der Göttinnen und Götter sei mit Euch,

Loskann