!
!
15171295_372785743061646_8055065558824269408_n
Germanische Räucherungen
 

Die alten Germanen waren naturverbundene Menschen, für die Räucherrituale ein ganz natürlicher Bestandteil ihres Lebens waren. Das meiste, was wir von dieser - unserer - vergangenen Kultur heute in Erfahrung bringen können, basiert auf Mythen und Ausgrabungen. So hat man bei vielen archäologischen Grabungen sogenannte "Räucherkuchen" gefunden. Dies sind Verklumpungen von Harzen und Pflanzenüberresten, die auf die verwendeten Räucherstoffe schließen lassen. Gut kombiniert mit mythologischem, logischem und intuitiven Wissen ergibt sich daraus ein reicher Schatz an "Germanenwissen", den wir mit unseren Germanischen Räucherungen wieder aufleben lassen möchten. Als Symbol für diese Räucherserie hat Christian Rätsch den Schamanengott Wotan in seiner Adlergestalt ausgewählt. "Der Adler ist der klassische Schamanenvogel. Wotan kann die Gestalt eines Adlers annehmen und in andere Wirklichkeiten fliegen. Er ist der Gott, der nach Wissen strebt; er will alles wissen, er will das Wissen. Wotan ist der Meister der Zauberkunst. Mit Zauberkunst bezeichnen wir den Schamanismus." Aus: Christian Rätsch, Der Heilige Hain.



!

Ahnenrauch

 

Teil der Wilden Jagd sind auch die Ahnen in unterschiedlichster Erscheinungsform. Die Seelen der Verstorbenen können mit diesem ätherischen Duft wieder in Erinnerung gebracht werden.

Inhaltsstoffe: Fichtenharz, Baldrian, Erdrauch

Hexenrauch für Hexen

 

Der Begriff der Weisen Frauen erinnert daran, dass Hexen ursprünglich das Kräuterwissen und die Zauberkunde ihrer germanischen Vorfahren pflegten und erst von den Christen zu Schaden bringenden Hexen dämonisiert wurden. Der starke, von Weihrauch getragene Kräuterduft ist bestens für Zusammenkünfte moderner Hexen geeignet.

Inhaltsstoffe: Olibanum, Alant, Wacholder, Anis, Beifuß, Mariengras

Hexenrauch gegen Hexen

 

Der beißende Geruch dieser Mischung vertreibt alle schädlichen Energien und Wesenheiten. Sie wird aus aktuellem Anlaß gegen Schadenszauber, den Bösen Blick (heute als "Mobbing"- bekannt), Flüche und schwarze Magie eingesetzt.

Inhaltsstoffe: Olibanum, Wacholder, Baldrian, Anis, Teufelsdreck, Erdrauch

Holda-Mischung

 

Holda ist der Winteraspekt der Liebesgöttin Freya. Freya ist die lebensschaffende Göttin in der germanischen Mythologie. An sie erinnert die Frau Holle in den Grimmschen Märchen. Der erdig-süße Charakter des Rauches stellt die Verbindung zum weiblichen Pol des germanischen Kosmos her.

Inhaltsstoffe: Fichtenharz, Mariengras, Angelikawurzel, Bernstein

Weltenbaum

 

Die Eiche als Weltenbaum gibt dieser Mischung die besondere warme und kraftvolle Note. Bei den alten Germanen ist der Weltenbaum das Zentrum des Kosmos und vermittelt Orientierung, Stärke und Wege in andere Welten.

Inhaltsstoffe: Fichtenharz, Wacholder, Eisenkraut, Eichenrinde, Galgant

Wotans Weihrauch

 

Wotan ist der zentrale Gott in der germanischen Mythologie. Er gilt als göttlicher Zauberer, Wahrer von Wissen und Erinnerung, ewiger Forscher und Gott der Ekstase. Mit dieser waldfrischen Räuchermischung stellt man den Kontakt zu Wotan her.

Inhaltsstoffe: Fichtenharz, Wacholder, Beifuß